Lesestadium 2: Wen der Rabe ruft / Maggie Stiefvater

Reaktionen:  

2. Lesestadium

 Wen der Rabe ruft - Maggie Stiefvater

Erscheinungsauflage 2013                                                                         (Quelle)
Verlag script5
 
ISBN 978-3-8390-0153-0
Preis  18,95 Euro
Band 1 

Meine Meinung zu den 200 ersten Seiten:

Die Geschichte ist nicht überaus spannend, aber lässt sich leicht lesen. Die Rätsel werden etwas übersichtlicher, eine ganz leise Ahnung beschleicht den Leser. Mittlerweile erkennt man kleine Zusammenhänge, ohne dass die Geheimnisse und Rätsel aufgedeckt werden. Die Handlung ist demnach nicht mehr ganz so bizarr, wie es anfangs schien. 
Doch: Während der Leser seltsame Verhaltensweisen von Blues Mutter und deren beste Freundinnen/Cousinen/oder so (?) beobachtet, bleiben diese unkommentiert. Der Leser tappt weiterhin im Dunkeln und bekommt keine einzige Erklärung, sondern muss sich alles selbst erklären. Dadurch vergeht mir ein wenig Leselust, denn dem Leser werden Brocken hingeworfen, die sehr neugierig machen, aber die niemals ansatzweise aufgeklärt werden. Es ist zu viel der Rätsel.

Eine Szene war recht unheimlich, aber sehr spannend, und ich hoffe, es wird weitere solcher Szenen geben.


Gansley wird mir immer sympathischer. Auch Blue bleibt es, obwohl sie in diesem Teil weniger Kapitel zum Erzählen bekommt. Die anderen Figuren (Adam, Ronan) werden viel mehr herausgearbeitet. Dass auch sie etwas Unerklärliches mit den Ley-Linien zu tun haben, wird viel deutlicher, denn es scheint sich etwas anzubahnen.

Ein Charakter, den ich nicht ausstehen kann, ist Whelk. Ihm wird nicht so viel Tiefe verliehen und doch erfährt man genug über ihn, um seinen Machthunger und seine Verbitterung zu spüren.

Ich vergebe für die ersten 200 Seiten:

2/3

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...