Einen Roman schreiben

Reaktionen:  
Jedes Leserherz versteht, wenn eine Geschichte zu Ende geht, kann man das Buch ein anderes Mal wieder aufschlagen und neu lesen. Aber einen Roman zu beenden bedeutet, dass man nie wieder den Lauf der Geschichte ändern, nie wieder den Personen einen anderen Weg weisen oder in dieser Welt leben kann. Zu schreiben unterscheidet sich so stark vom Lesen. Zu schreiben ist ein Gefühl, eine Reise, ein unendlicher Sog aus Leid, Glück, Hoffnung, Unfällen und Zufällen. Es ist die Bereitschaft, sein Talent zu offenbaren, Fehler zu begehen, die Grenzen der Fantasie auszuleben.

* Einen Roman zu beginnen ist nicht leicht. Ihn zu beenden auch nicht, denn man muss sich von den Personen verabschieden, die man erschaffen hat. Sei es auch die Personen, die man nicht leiden kann.

* Einen Roman zu beginnen ist nicht leicht. Ihn zu beenden auch nicht, denn man muss in die harte Realität zurückfinden, ohne einen weiteren Gedanken an den Ablauf der Geschichte zu verschwenden.

* Einen Roman zu beginnen ist nicht leicht. Ihn zu beenden auch nicht, denn er entstand aus unserem Herzblut. Und jede Trennung schmerzt...

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...