Erklärungen zur Einführung einer neuen Romankritik

Reaktionen:  
Ich werde eine neue Romankritik in Form kurzer Leseeindrücke einführen. Somit wird es keine lange, ausführliche Rezension geben, sondern es wird in Stadien gerechnet.

Ein Stadium beginnt (natürlich) von der ersten Seite und reicht bis zur 100sten. Diese nenne ich somit (logischerweise) 1. Stadium.  Dann, von der 101sten Seite bis zur 200sten (das zweite Stadium), usw. bis das Buch endet.

In den Stadien erkläre ich in kurzen Sätzen, was mir auffällt, was mir nicht gefällt oder was mich beeindruckt, ob die Protagonisten nach meinem Geschmack sind, ob der Inhalt stimmig ist etc.

Für jedes Stadium gibt es einen eigenen Post. Diese werden aber später alle unter der Rubrik Lesestadium zusammengefasst, in Form von Links.

Dies finde ich persönlich eine schöne Methode, da man die Entwicklung des Buches gut nachempfinden kann, die Eindrücke besser aufnimmt. Ist man am Ende eines Buches doch vielleicht so begeistert, dass dies sich direkt auf die Rezension auswirkt, diese nur in gutem Licht erscheint. Dies wird bei meiner neuen Buchkritik (nicht alle Bücher werden natürlich so bewertet/kritisiert) nicht der Fall sein.

Bewertungen wird es demnach auch nicht geben, nur für die verschiedenen Stadien gebe ich entweder einen Punkt, zwei oder, das Höchste, drei Punkte an.

Liebe Grüße und viel Spaß,
Pie Rath.

Hierbei muss ich anmerken, habe ich mich ein wenig von einer Art Challenge (Leseeindrücke werden in Teilen erzählt) inspirieren lassen. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...