Selbstgeschriebene Geschichten aus meiner Vergangenheit und ihre Fehler!

Reaktionen:  
Durch Zufall stieß ich auf alte Geschichten von mir, die ich gerne hier posten möchte, um euch die Entwicklung meines Schreibstils zu zeigen. Außerdem sollen sie euch unterhalten, da sie es bei mir sehr taten. Dies hängt jedoch nicht an ihrer fehlenden Originalität, sondern an den vielen Rechtschreibfehlern, den Grammatikfehlern, der Vorraussichtbarkeit... Während des Lesens war ich sehr amüsiert. Auch sind sie nicht allzu lang, sodass ich hier zwei niederschreiben werde, in ihrem ursprünglichen Zustand: Keine Verbesserungen werden durchgeführt.

Pie Rath.

Das Ufo (2007):

Julius langweilte sich. Er saß in der Klasse und musste seine Hausaufgaben machen. Den er hatte sie vergessen zuhause zu machen. Jetzt saß er in der Klasse und die anderen waren draußen. Er dachte an Melanie. Er war in sie sehr verliebt. Alle umschwärmten sie. Doch sie war in Julius verliebt. Aber keiner wusste es. Auf einmal war eine Mädchenstimme hinter ihm am reden mit einem Jungen. Dann verschwanden die Stimmen. Jetzt dachte Julius bin ich mehr als 1/2 Stunde am schreiben. Julius ging nach draußen. Auf einmal sah er einen Schatten, einen großen Schatten vor der Sonne. Alle guckten zum Himmel auf. Die Münder klappten auf und zu. Was Julius da sah war ein Ufo. Kein Scherz. Es war wirklich ein Ufo. Langsam ging das Ufo nach unten. Alle machten platz. Als das Ufo gelandet war, stiegen komiche Menchen aus. (Anmerkung: Jaaa, genau, erst schreibe ich das Wort falsch, dann, siehe weiter, schreibe ich es richtig...) Sie redeten auch eine komische Sprache. Danach redete der Alien der am Steuer gesäßen hatte: 'Wir wollen Julius und Melanie nach vorne bitten, Melanie, Julius!' Julius ging nach vorne Melanie kam dann nach vorne auch. sie zögerte. Dann sagte der Alien: 'Ihr seid ein paar, dafür bekommt ihr Ringe. Warum wir zu euch gekommen sind?' Als hätte der Alien Julius Gedanken gelesen antwortete er: 'Ihr seid Wunderkinder für uns.' Deshalb geben wir euch Ringe. Weil ihr ein Paar seid. Für uns sind Paare ein Symbol der Liebe' (Kleine Anmerkung meinerseits: Ein Symbol der Liebe, ich lach' mich schlapp!) Julius guckte erstaunt und die anderen auch. Endlich ein Wunsch ist von Julius in Erfüllung gegangen. Aber wie konnten die Alien wissen das Julius in Melanie und andersherum verliebt war? Das bleibt ein Geheimnis.

Die Banden der Idioten:

'Schnell nach Hause', denkt Mäxmi (Anmerkung meinerseits: Hier ist schon meine Vorliebe für ausgefallene Namen bemerkbar): 'Die Banden der Idioten haben wieder zugeschlagen.' Mexus ist sein bester Freund. mexus läuft neben ihm und fragt: 'Kannst du langsamer laufen?' 'Nein ich muss zu unserem Versteck!', antwortet Mäxmi. Die Bande der Idioten ist eine fiese Bande. Sie tun alle anderen Banden die Verstecke kaputt machen (noch eine Anmerkung: Ungefähr so wird in meiner belgischen Stadt gesprochen... Dies gehört einfach nur zu unserer 'Kultur', ist eine Angewohnheit, von Eltern zu Kind übertragen. Hier sind sogar zwei verschiedene 'Redensarten' in einem Satz beinhaltet: 'Sie tun kaputt machen' und 'alle anderen Banden die Verstecke'.) Diesmal sind sie dabei das Versteck von Mäxmi, Alina, Mexus und Sachel kaputt zu machen. Mexus und Mäxmi liefen so schnell das die Leute auf der Straße verduzt guckten. Als sie an ihrem Versteck ankamen sahen sie ihr Versteck total kaputt und die Bande der Idioten war weg. Aber Mexus und Mäxmi wollten sich rächen. Sie trommelten die ganze Bande zusammen. redeten und redeten, wie sie sich rächen konnten. Dann hatte Mäxmi eine Idee: 'Wir könnten das Versteck von denen suchen und dann ihr Versteck kaputt machen!' (Anmerkung: Wooow, was für eine Idee!) Alle riefen ja. Also suchten sie im Wald aber sie fanden das Versteck nicht doch Alina sah eine Hütte. Aus der Hütte hörten sie Stimmen. Sie schlichen sich an. Da wurde die Tür geöffnet und Alina, Mäxmi, Mexus und Sachel wurden von hinten gebackt (Anmerkung: Jaa, 'gebackt' und nicht 'gepackt'...) und nach innen gebracht. Da rief Mirko (Mirko ist der Anführer von der Bande der Idioten.): Wir haben euer Versteck kaputt gemacht. Aber bitte tut unseres nicht kaputt machen!' 'Warum habt ihr fast alle Verstecke kaputt gemacht?' Fragte die andere Bande im Chor. Da antwortete Mirko: 'Unsere Eltern wollen das, wir wissen nicht warum!' Also beschlossen sie dass sie keine Verstecke kaputt mehr machen. So ist die Geschichte gut ausgegangen. (Tolles Ende, nicht? Sehr einfallsreich, wie gesagt...)

Ja, das war's. Später folgen dann auch ein paar Bilder von dem kleinen Büchlein, das ich zusammengebastelt habe und worin diese Geschichten einst niedergeschrieben wurden.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Kommentare jeglicher Art freuen! Denn sind es doch die Kommentare, die den Blog beleben...